Wieso gibt’s beim Pups keine Wolke?

 

Wieso gibt’s beim Pups keine Wolke?

28. April 2011 um 21:44 Uhr | Tags: , , 1 Kommentar

Kinder fragen sich ja immer wieder Sachen, die uns Erwachsenen seltsam vorkommen. Aber diese Frage ist gar nicht so dumm und die Antwort sicher nicht jedem klar: Wieso gibt es Atemwolken, aber keine Pupswolken?

Klar, jemand atmet in der Kälte aus und es entsteht eine Atemwolke. Aber wenn jemand Blähungen hat und furzt, pupst oder wie auch immer man es nennen will. Der Pups stinkt, aber warum gibt es keine Wolke?

Warum Fürze nur Duftwolken hinterlassen, aber nicht sichtbar sind, erklärt nun aber für Kinder und Erwachsene sehr anschaulich und leicht verständlich Die Sendung mit der Maus. Ganz nebenbei erfährt man noch, wie so ein Furz entsteht:

Jetzt wissen wir dann auch alle, woher das Wort „furztrocken“ kommt… :-)

Bisher ein Kommentar zu “Wieso gibt’s beim Pups keine Wolke?” »

  1. Du kannst deinen Furz aber visualisieren, in dem du ein Feuerzeug nahe des Rektums positionierst, wobei ich zusätzlich entweder eine Totalrasur oder besser noch eine dünne Lage Textil empfehlen würde.
    Am besten eignen sich meist Bohnen und Zwiebeln um gut brennbare Methangase im Darm zu produzieren, der Effekt des Verbrennens eleminiert gleichzeitig auch den unangenehmen Geruch.

Schreib einen Kommentar zu “Wieso gibt’s beim Pups keine Wolke?”!

 

Werbung