Dies ist ein Blog. Thematischer Fokus: ungefähr alles.

 

Glitzer auf der Website

19. März 2021, 13:27 Uhr | Tags: ,    Keine Kommentare

Wieder mal eine Spam-Perle – frisch von heute:

Hallo Sir / Mam,

Fügen Sie Ihrer Homepage und dem Rest der Website etwas Glitzer hinzu! Lassen Sie es kürzlich aktualisiert und fertig aussehen, wie es ein typischer Laden nebenan tun würde. Webdesign / Weblayout kann zu sehr niedrigen Preisen durchgeführt werden,

Wir sind ein in Indien ansässiges Webdesign- und Entwicklungsunternehmen mit über 100 hochqualifizierten Fachleuten. Wir arbeiten rund um die Uhr, um Kunden weltweit zu unterstützen.

Dienstleistungen, die ich für Ihre Website bereitstellen werde:

1. Neugestaltung – Brandneues Design gemäß dem neuesten Markttrend.
2. Funktionalität – CMS, Newsletter-Abonnement, E-Commerce, Warenkorb, Payment Gate Way usw.
3. Landing Pages – Hochoptimierte Landing Pages für eine bessere Konvertierung.
4. Responsive Designing – 100% Kompatibel mit allen Geräten wie Mobilgeräten, iPad, Laptops, Desktops und allen Webbrowsern.

Vielleicht möchten Sie Ihre Website nur schnell bereinigen oder aktualisieren, die Dinge, an die Sie schon seit einiger Zeit gedacht haben. Kontaktieren Sie uns, um sie für Sie zu erledigen. Bitte teilen Sie uns Ihre genauen Anforderungen mit, damit ich Ihnen gerne Preise und Zeitplan zusenden kann.

Ich freue mich auf Ihre positive Antwort.

Freundliche Grüße,
Samantha

Eine Website mit Glitzer, wer könnte da widerstehen? Und dank 100 % Kompatibilität mit allen Geräten kann man die Glitzer-Website auch auf dem Taschenrechner oder der Backofen-Uhr aufrufen und sie wird perfekt aussehen!

Aber spannend, dass sie – extrem fachlich korrekt, so wie es fast niemand tut – zwischen der Homepage (eigentlich nämlich die Startseite, auch wenn es hier meist als Synonym für die Website genutzt wird) und dem „Rest der Website“ unterschieden wird. Aber vermutlich ist das nur deshalb, weil der Original-Text nicht auf deutsch geschrieben wurde.

Also, wer will Glitzer auf seiner Website? Vielleicht können wir ne Sammelbestellung machen.

Körperkäfig? Trittmuster? Giraffenkönigin?

14. Oktober 2019, 11:15 Uhr | Tags: ,    1 Kommentar

Über unser Kontaktformular haben wir im Büro heute diesen Spam bekommen:

Wir haben heute einen Körperkäfig geöffnet und dabei das Trittmuster eine Giraffenkönigin festgestellt.

Danach folgt ein Link mit mehr Infos – eine com-Domain mit sehr kalter Temperaturangabe und direkt auf die Startseite.

Verrückt. Selten war ich so neugierig bei einer Spam-Mail wie bei dieser. Habe der Versuchung aber widerstanden.

Aber eine Frage bleibt: Was für ein Muster hat der Tritt der Königin der Giraffen – und was zur Hölle ist ein Körperkäfig?

Jedes Jahr um diese Jahreszeit kehrt ein Problem wieder: Glühweinflecken! Die Weihnachtsmärkte öffnen, man trinkt den einen oder anderen Glühwein und insbesondere nach ein paar Tassen kommt es schon mal vor, dass ein Spritzer auf die Kleidung kommt. Entweder war man selbst nicht mehr ganz nüchtern oder jemand anders war unachtsam – oder beides. Und schon ist der Fleck da: Im Mantel, Schal oder Pullover.

So lecker dieses rote Getränk ist, so schwer ist es auch, Glühwein-Flecken wieder zu entfernen. Schließlich sind es letztlich Rotweinflecken.

Ein kleiner Geheimtipp daher für den nächsten Weihnachtsmarkt-Besuch: Weißen Glühwein bestellen! ;-)

Rund um Weihnachten isst man besonders gerne Pfannkuchen. Draußen ist es kalt, da hat man gerne etwas Warmes im Bauch und Pfannkuchen sind sowieso einfach immer lecker.

Immer mehr Menschen ernähren sich außerdem vegan. Da ein Pfannkuchen klassischerweise mit Eiern und Milch gemacht wird (manche nennen die Dinger ja sogar Eierkuchen), stellt sich hier die Frage nach einem veganen Rezept für Pfannkuchen ohne Eier und Milch.

Vegane Pfannkuchen mit Granatapfel und Mandelsplittern

Vegane Pfannkuchen mit Granatapfel und Mandeln

Und da die Blogger unter den Veganern Dinge nicht nur ausprobieren, sondern auch mit anderen teilen wollen, gibt es bei Jenny im Blog ein Rezept, um „vegane Pancakes“ zu backen (gemeint sind die kleinen dicken).

So viel sei verraten: An Zutaten braucht ihr Mehl, Haselnussmilch (kann man aber auch andere nehmen), Backpulver, ein bisschen Salz und Ahornsirup.

Frohes Backen!

Krankenkassenbeiträge zahlt wohl kaum jemand gerne. Besonders, wo sie derzeit so hoch sind wie noch nie und wenn man als Selbstständiger Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeitrag zahlen muss, wird der Spaß nicht größer.

Um so mehr freut man sich ja dann theoretisch über so eine Mail, die ich gestern bekam:

Guten Tag,

Bei Durchsicht der Unterlagen ist mir aufgefallen dass Sie jeden Monat zu viel für Ihre Krankenkasse bezahlen.

Aktuell können Sie sich bereits ab 60 Euro im Monat privat versichern.

Vergleichen Sie jetzt kostenlos alle Tarife online, dies dauert nur eine Minute auf:
[…]

Zumindest beim ersten Satz denkt man sich ja doch gerne mal: Endlich! Vor allem, wenn man gerade mit der Krankenkasse in der Diskussion stand, ob sie nicht zu viel abbuchen.

Im zweiten Satz wird dann klar: Es ist einfach nur Werbung bzw. Spam. Zumal ich von privaten Krankenversicherungen gar nichts halte. Als Zusatzversicherung okay, aber dieses ganze System mit der Zweiteilung des Systems Krankenversicherung (andere sprechen von Zweiklassengesellschaft) gefällt mir nicht. Und im Alter zahlt man dann ja eh deutlich höhere Beiträge, auch wenn man anfangs mit niedrigen Beiträgen gelockt wird.

Nee, danke, PKV. Und solche Methoden machen euch auch nicht unbedingt seriöser.

Steuerhinterziehung ist ja mal wieder in aller Munde. Nach Alice Schwarzer ist derzeit Uli Hoeneß breit in den Medien. Früher Klaus Zumwinkel und Peter Graf. Scheint insbesondere in vermögenderen Kreisen schon eine Art Volkssport zu sein. Steuerhinterzieher – wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Gibt man Steuerhinterziehung in Google ein und hängt ein „wie“ an, kommt ein Suchvorschlag, da das anscheinend viele interessiert: „Steuerhinterziehung wie geht das?“

Ja, die Leute interessieren sich natürlich auch für den Fall Hoeneß, für die Strafe, die man bekommt, wie das mit der Verjährungsfrist und den Selbstanzeigen aussieht usw. Aber das scheint nicht alle abzuschrecken und so fragen wie einige, wie sie denn selbst Steuern hinterziehen könnten.

Natürlich soll das jetzt keine Anleitung zur Steuerhinterziehung sein, aber man will die Leute ja auch nicht dumm sterben lassen. Also, wie man Steuern hinterzieht, fragt ihr euch? Der Klassiker ist es wohl, seine Einnahmen vor dem Finanzamt zu verbergen – oder jedenfalls einen Teil davon. Auf der anderen Seite erhöhen manche auch ihre Ausgaben – zumindest auf dem Papier – um sich so „arm zu rechnen“, wie es so schön heißt.

Der Haken: Das ist alles illegal und wenn ihr auffliegt, gibt’s ne dicke Strafe. Geldstrafe oder eben auch Gefängnis – das hängt unter anderem davon ab, wie viele Steuern ihr „spart“. Die Wahrscheinlichkeit aufzufliegen, ist durch die Steuer-CDs, die der Staat immer häufiger ankauft übrigens viel höher als früher. Und auch, wenn das alles nach ner Weile verjährt und ihr mit einer rechtzeitigen und vollständigen Selbstanzeige eventuell einer Strafe entgehen könnt: Lasst die Finger von Steuerhinterziehung!

Es ist nicht nur nicht legal, sondern auch unmoralisch. Ja, wir haben ein sehr komplexes Steuersystem in Deutschland. Ja, selbst Steuern zahlen ist nicht angenehm. Aber letztlich zocken Steuerbetrüger uns alle ab – die Gesellschaft. Denn wovon wird denn das ganze Allgemeinwesen finanziert? Die Schulen, die Straßen etc.? Natürlich, da gibt es einiges zu kritisieren und nicht jede Ausgabe ist sinnvoll. Aber der größte Teil wird nicht verschwendet und letztlich haben wir alle unseren Wohlstand auch unserer Gesellschaft zu verdanken – und die finanziert sich eben aus den Steuern.

Mein Drucker hat immer nur nahezu weiße Blätter gedruckt, mal ein bisschen mehr schwarz, mal etwas weniger. Die schwarze Tintenpatrone war fast leer. Ich musste aber unbedingt ein Bahnticket drucken. Farbe brauch ich da nicht, aber es muss halt lesbar sein. Und Schütteln hatte ich auch schon probiert.

Also stellte sich die Frage: (Wie) Kann ich den Drucker dazu bringen schwarz als blau zu drucken oder schwarz aus anderen Farben zu mischen?

Nachdem ich selbst in den Druckereinstellungen nichts dazu gefunden hatte, googlete ich und bekam interessante Antworten:

  • Schwarze Patrone entfernen – Drucker stellt dann von alleine um
  • Drucker fragt, was er machen soll, wenn schwarz leer oder nicht da ist
  • Drucker-/Treiber-Einstellungen anpassen
  • Screenshot machen, weiß markieren, Markierung umdrehen und blau färben

Bei mir hat alles nicht funktioniert bzw. Nummer vier war mir zu aufwendig. Ich hatte zum Glück aber schon neue Patronen bestellt (diesmal gleich zwei!), die ich heute morgen beim Hausmeister abholen konnte, der am Freitag das Paket mit der neuen Tinte entgegengenommen hatte.

Kurzum: Viele schlaue Antworten, bei mir ging’s nicht, vielleicht hilft’s euch ja.

Werbung

Meta